Kinesiologie

Allgemein wird dieses Wort erklärt als die Lehre von der Bewegung und Bewegungsabläufen; das ist historisch gesehen sicher richtig. Nach einer rasanten Weiterentwicklung in den letzten drei Jahrzehnten  finde ich folgende Aussage passender:  Kinesiologie ist  eine Methode über  körpereigene  Feedbackschleifen herauszufinden, welche Themen einer  Person Unbehagen oder  Stress bereiten und  mit welchen Maßnahmen man diesen Stress auflösen und in Wohlbehagen umwandeln kann.  Die Kinesiologie  ist  sowohl zur Diagnose als auch zur Therapie einsetzbar bezüglich der bewussten als auch der unbewussten Vorgänge,  auf struktureller, biochemischer, emotionaler, mentaler sowie spiritueller Ebene. Auch wenn  die Kinesiologie  von einem amerikanischen Chiropraktiker entwickelt  wurde,  sind  die  Anwendungsmöglichkeiten keineswegs  auf die Heilkunde begrenzt, da sie sich in die meisten bestehenden  Systeme als Biofeedbacksystem integrieren lässt. Beispielsweise beim Coachen in der  Wirtschaft, für Sportler und Musiker usw. , alle profitieren von ihrem Einsatz, da  in ihr der Mensch hinsichtlich aller Aspekte seines Wesens in seiner Gesamtheit wahrgenommen wird.  Die Pädagogik und die  Heilkunst  bleiben jedoch die klassischen  Einsatzgebiete.  Letztlich  ist  die Kinesiologie  eine  äußerst  effiziente  Methode, deren Wirksamkeit aber abhängt von dem fachlichen Grundwissen  und  Können des  Anwenders.

 

In meiner Praxis arbeite ich mit kinesiologischen Methoden bei:

  • Kindern mit Schulschwierigkeiten,  Konzentrationsschwäche,  Lese-Rechtschreibstörung, Dyskalkulie, auffälligem Verhalten
  • Senioren, nach Schlaganfall
  • Hirnleistungsstörungen
  • Störungen der sensorischen Integration
  • Psychosomatischen  Krankheiten
  • Burn out - Syndrom
  • Beschwerden, verursacht durch Kummer ,  Trauer  oder  nach einer Trennung
  • Schlaflosigkeit
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Unerfülltem Kinderwunsch
  • Stress- Erkrankungen
  • Erkrankungen einzelner Organe oder Organsysteme (z. B.  Magen -  Darm)
  • Schmerzen und Störungen,  für die im Labor keine Erklärungen zu finden sind
  • Nachbehandlung nach Operationen, Narkose, Klinikaufenthalt
  • „aus-therapierten“  Patienten
  • Testung von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln, Allergenen, Unverträglichkeiten

Wie Sie sicher feststellen, ist die angewandte Kinesiologie eine ausgesprochen vielseitige Methode, deren Wirksamkeit letztendlich darauf beruht, dass jede Lebensäußerung einer bestimmten Energiemenge bedarf.  Jede Behandlung zielt darauf, energetisches Ungleichgewicht zu erkennen und auszugleichen, es zu balancieren. Man geht dabei von der Annahme aus, dass der menschliche Organismus selbst am besten weiß. was ihm fehlt, was ihn stört, ihm nützt oder gut tut. Mit Hilfe kinesiologischer Techniken gelingt es, dieses im Unbewussten ruhende  Wissen zur Kenntnis zu nehmen und in hochwirksame Therapie umzusetzen.